Gebetsanliegen Dezember 2017

Für die Behinderteneinrichtungen in Tamaram wurde Ende November ein neues Therapiegebäude eingeweiht.

  • Wir sind dankbar für die neuen Möglichkeiten, die sich dadurch für die Kinder bieten
  • Wir bitten für alle Betreuer und Lehrer um Kraft und Weisheit.
  • Wir danken fpr die Kinder, die dort betreut werden können und bitten für sie, dass sie immer wieder erfahren dürfen, dass sei Gottes geliebte Kinder sind.

Die Advents- und Weihnachtszeit ist in Indien eine sehr intensive Zeit für die Christen mit täglichen öffentlichen Kurzgottesdiensten, die von vielen interessierten Nichtchristen besucht werden.

  • Wir bitten für alle Verkündiger um gute Botschaft
  • Wir danken für alles Interesse der Menschen und für offene Türen, gerade in der Weihnachtszeit
  • Wir bitten um Bewahrung vor Anfeindungen

Gebetsanliegen November 2017

In Indien ist gerade die „stormy season“ – die Gefahr von tropischen Wirbelstürmen ist hoch. In vergangenen Jahren wurde die Küste Indiens oft heimgesucht.

  • Wir bitten für die Menschen, die immer noch unter den Folgen dieser Stürme leiden.
  • Dankbar sind wir für alles, was wieder aufgebaut werden konnte und für die konkrete Hilfe, die gegeben wurde.
  • Dankbar sind wir auch, dass in diesem Jahr bisher keine heftigen Stürme aufgetreten sind.

Zur Zeit ist eine Reisegruppe mit 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Indien unterwegs

  • Wir bitten um Bewahrung auf allen Strecken, die sie mit Flugzeug und Bus zurücklegen
  • Wir bitten um gesegnete Begegnungen mit den indischen Christen.

Einer der Gründer unserer Arbeit, Jawa Koman, ist am Freitag, 3. November verstorben

  • Wir befehlen ihn in die Hände Jesu Christi und danken für alles, was auch aus seinem Wirken an Segen in Indien und Deutschland gewachsen ist
  • Für seine Witwe Vijaya und seine vier Kinder bitten wir um Trost und Geborgenheit in der Zeit der Trauer.

Gebetsanliegen Oktober 2017

vom 19.-21. September fand eine Konferenz unserer Kinderheimmitarbeiter statt. Wir sind sehr dankbar für ihren Dienst an den Kindern und beten für sie um liebevolle Zuwendung zu den Kindern, um die Kraft, auch im Glauben ein Vorbild zu sein, um Weisheit im Umgang mit Angehörigen und Behörden.

Etliche kennen das Gebet für die islamische Welt im Ramadan. Von der evang. Allianz wurde jetzt eine Broschüre herausgegeben, in der viele Infos über Hinduismus enthalten sind und die zu 15 Tagen Gebet für die hinduistische Welt aufruft. Wir danken der Organisation CIFI für die Zusammenstellung und hängen eine pdf-Datei zum download und zum Weitergeben an.

Hindu Gebetsheft 2017

 

 

Gebetsanliegen: Konferenz

Von 19.-22. September versammeln sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Kinderheime zu einer Konferenz in Rajahmundry. Wir danken diesen treuen Mitarbeitern für ihren liebevollen Dienst an den Kindern und bitten für sie um guten Erfahrungsaustausch, um Stärkung im Glauben und um neue Kraft für ihren Dienst.

50 Jahre enge Verbindung zwischen Flacht und Indien

1967 – also vor 50 Jahren – konnte der CVJM Flacht im Bezirk Leonberg sein Freizeitheim auf der Friedenshöhe einweihen. Bei der Einweihung waren Jawa Komanapalli und Karl Ramsayer als Ehrengäste mit dabei. Immer wieder besuchte eine Gruppe aus Indien die Flachter Gemeinde und kam zu Gottesdiensten, in die Jungschar oder in einen Hauskreis. Der Kontakt wurde über die Jahre durch unsere ehemalige Kassierin Else Heinz und ihre Töchter Elisabeth und Christine aufrecht gehalten. Seit vielen Jahren sammeln die Flachter Jungscharen die Christbäume im Ort ein und unterstützen so die Indienarbeit mit einem jährlichen Spendenbetrag von über 3.000,- €. Im Reformationsjahr 2017 fand als Abschluss der Aktion „FantasTisch“ des Kirchenbezirks Leonberg ein bezirksweiter Gottesdienst auf der Flachter Friedenshöhe mit über 1.200 Besuchern statt. Das Opfer  mit über 5.000,- € ging an die Arbeit in Indien. Seit 50 Jahren eine enge Verbindung, von der nicht nur die Freunde in Indien profitieren, sondern auch wir hier vor Ort. Weitere Infos unter www.cvjmflacht.de.

Christine Jäckle

1967: Karl Ramsayer und Java Komanapalli bei der Einweihung des Freizeitheims

 

Jugendsonntag 1993 auf der Friedenshöhe mit einem Beitrag der Indiengruppe am Nachmittag

 

2017: Zeltgottesdienst FantasTisch

Gebetsanliegen September 2017

Dank:

  • Die deutsche Jugendgruppe ist nach fast drei Wochen in Indien wieder wohlbehalten in Deutschland gelandet. Wir sind überaus dankbar für intensive Zeiten mit den Kindern aller Kinderheime, viel Freude, gute Botschaft und herzliche Gemeinschaft. Auch gesundheitlich und vom Reiseablauf her waren wir stets wohlbehütet.
  • Viele junge Inder kommen zum lebendigen Glauben an Jesus Christus, feiern inspirierende Jugendgottesdienste und wachsen im Glauben!
  • Die derzeitige Regenzeit bringt genug Regen für die Bepflanzung der Reisfelder, andererseits im Gebiet der Nethanjakirche bisher keine Sturm- und Überschwemmungsschäden.

Fürbitte:

  • Im Juli wurde im Juli eine zentrale Umsatzsteuer (GST) eingeführt, sie soll für Unternehmen vieles erleichtern, bringt aber in dieser ersten Zeit auch Verteuerungen für viele Güter und Dienstleistungen mit sich.
  • Wir bitten besonders für die Leiter unserer Arbeit. Sie tragen enorm viel Verantwortung für alle Mitarbeiter, für die schutzbefohlenen Kinder, Armen und Gemeindeglieder. Sie brauchen viel Weisheit für die Leitung der Arbeit, viel Kraft, um gegen Anfeindungen und Verleumdungen zu bestehen.

Gebetsanliegen Juli 2017

In Indien sind verschiedene Bauprojekte im Gang, wir sind dankbar, dass die Projekte möglich sind und bitten um Bewahrung auf den Baustellen:

  • Vergrößerung und Renovierung der Einrichtungen für  Kinder mit besonderen Bedürfnissen in Tamaram
  • Mehrere Kirchbauprojekte, unter anderen Vergrößerung der Kirche in Rajahmundry
  • Aufstockung der Schule in Visakhapatnam

Das Indienteam hat schon viele Kilometer unfallfrei und mit reich gesegneten Veranstaltungen zurückgelegt, wir sind sehr dankbar für den Dienst von Bischof Singh und seinen Freunden und bitten um weitere Bewahrung und Kraft für die Reisen und Dienste.

Der Brunnen-Verlag hat die zweite Auflage des Buchs „Namaste“ gestartet – wir danken für die Verbreitung und bitten, dass das Buch Menschen berührt, für die Arbeit in Indien zu beten und ihr Herz zu öffnen.