Gebetsanliegen Januar 2017

Im Januar ist in Indien tiefster Winter, das bedeutet nachts ca. 15 Grad an der Küste, 3-5 Grad im Dschungelhochland. Es gibt so gut wie keine Heizungen außer offenem Feuer.

  • Wir bitten darum, dass die Menschen vor der ärgsten Kälte verschont bleiben.
  • Wir bitten darum, dass  beim Heizen mit offenem Feuer keine Unfälle geschehen.
  • Wir danken für die Möglichkeit, Menschen mit einfachsten Dingen wie Decken zu helfen.

Winterzeit ist Reisezeit – wenn Inder frieren, ist für Europäer das beste Reiseklima. Zwei deutsche Gruppen und mehrere „Dienstreisende“ sind im Lauf von Januar-Februar unterwegs.

  • Wir bitten um Bewahrung auf den Flug- und Fahrtstrecken.
  • Wir bitten darum, dass die indischen Gastgeber und die deutschen Gäste sich gegenseitig zum Segen werden und segensreich in Indien wirken.

Anfang Dezember wurden 25 junge Männer als Evangelisten in den tiefsten Dschungel ausgesandt. Ihre Dörfer sind von der einzigen Straße aus nur durch mehrstündige Fußmärsche zu erreichen.

  • Wir danken für ihren tiefen Glauben, für die Klarheit, in der sie ihren Auftrag sehen und für die Freude, mit der sie losgehen.
  • Wir bitten für sie um Weisheit, Liebe und das rechte Wort des Evangeliums zur rechten Zeit für ihre Dorfgenossen.
  • Wir bitten für sie um Bewahrung vor Angriffen durch wilde Tiere oder feindlich gesonnene Menschen.