Gebetsanliegen Dezember 2018

Im November konnte ich als Geschäftsführer unsere Einrichtungen in Indien besuchen und bringe viele Themen mit, für die wir Gott sehr dankbar sind:

  • Grundsteinlegung Krankenschwesternschule: Durch große Hilfe aus Deutschland ist es möglich geworden, in Kondala Agraharam mit dem Bau einer neuen Krankenpflegeschule mit angeschlossenem Wohnheim zu beginnen. Ohne diesen Neubau wäre die Lizenz für die Schule erloschen, so können weiterhin 40 junge Frauen pro Jahr mit der Ausbildung beginnen.
  • Genehmigung Junior College Visakhapatnam: Es kommt einem Wunder gleich, dass uns als christlicher Organisation im September die Genehmigung zur Eröffnung eines Junior College erteilt wurde. Jetzt können ab nächstem Jahr die Schülerinnen und Schüler eine Schule, vergleichbar der gymnasialen Oberstufe besuchen.
  • Grundsteinlegung Junior College Visakhapatnam: Zeitgleich zur Genehmigung kam eine große zweckbestimmte Spende für die notwendigen Räume des Junior College. Wir sind dem Spender zutiefst dankbar und sehen uns sehr ermutigt, das große Projekt anzugehen!
  • Viele Verbesserungen in Narsapur: Neue Maschinen in der Elektrikerwerkstatt, ein EDV-Raum, Solaranlage, Renovierungen im Kinderheim konnten jetzt eingeweiht und in Betrieb genommen werden.
  • Stützmauer in Rajahmundry: Die alte Stützmauer hinter der Schule wurde in der Regenzeit schwer beschädigt. Wir sind dankbar, dass der Schaden rechtzeitig bemerkt wurde, so konnte eine stärkere Stützmauer gebaut und großer Einsturzgefahr durch Unterspülung der Fundamente vorgebeugt werden.
  • Herzliche Segenswünsche Samuel und Manjula: Unser Leiter aus Narsapur, K. Samuel, hat sich mit der jungen Zahnärztin Manjula verlobt, im Frühjahr 2019 soll die Hochzeit sein. Wir sind dankbar, dass Gott die beiden zusammengestellt hat und wüschen ihnen seinen Segen und Geleit.
  • Kircheneinweihung, Gemeindejubiläum, Evangelisation: Die indischen Geschwister verkündigen mit großer Treue und großer Freude das Evangelium, die Kirche wächst, Menschen kommen zum lebendigen Glauben. Dafür sind wir zutiefst dankbar!

Anliegen zur Fürbitte: 

  • Die Advents- und Weihnachtszeit ist eine Zeit, in der viele Menschen sich für die christliche Botschaft interessieren. Wir bitten für gute Verkündigung, die Leitung des Heiligen Geistes, für offene Ohren und Herzen.
  • Die Situation im Dschungelgebiet ist angespannt, Polizei und Militär machen verstärkt Aktionen gegen die Naxaliten, die den Staat mit Waffengewalt bekämpfen. Unsere Nethanja-Pastoren stehen oft zwischen den Fronten und benötigen enorm viel Weisheit und Fürbitte, persönlichen Schutz und Leitung für ihre Gemeinden.
  • Immer noch leiden viele Familien und Gemeinden unter den Folgen des Zyklons Titly (siehe letzte Gebetsanliegen). Wir bitten für unser Nethanja-Team, das dort Hilfe leistet und für die Opfer.