Gebetsanliegen Juli 2017

In Indien sind verschiedene Bauprojekte im Gang, wir sind dankbar, dass die Projekte möglich sind und bitten um Bewahrung auf den Baustellen:

  • Vergrößerung und Renovierung der Einrichtungen für  Kinder mit besonderen Bedürfnissen in Tamaram
  • Mehrere Kirchbauprojekte, unter anderen Vergrößerung der Kirche in Rajahmundry
  • Aufstockung der Schule in Visakhapatnam

Das Indienteam hat schon viele Kilometer unfallfrei und mit reich gesegneten Veranstaltungen zurückgelegt, wir sind sehr dankbar für den Dienst von Bischof Singh und seinen Freunden und bitten um weitere Bewahrung und Kraft für die Reisen und Dienste.

Der Brunnen-Verlag hat die zweite Auflage des Buchs „Namaste“ gestartet – wir danken für die Verbreitung und bitten, dass das Buch Menschen berührt, für die Arbeit in Indien zu beten und ihr Herz zu öffnen.

Martinsregatta Wildberg 9. Juli 2017

2.Wildberger-Martins-Regatta2017

Idee

Die evangelische Kirchengemeinde Wildberg sammelt mit der Martinsregatta Spenden, umMenschen in Not zu helfen.

Wie St. Martin, der Namensgeber der Aktion, seinen Mantel miteinen anderen Menschen teilte, möchtenauchwir mitMenschenteilen, die unsere Hilfe benötigen.

Unsere Aktion 2017 kommt einer ambulanten Krankenstation unsererPartner-Organisation Kinderheim Nethanjain Indienzugute.In entlegenen Dörfern der Region Andhra Pradesch, wird den ärmsten Dschungel-Bewohnern, dringend notwendige medizinische Versorgung ermöglicht.

Regatta

Im Rahmen der Wildberger Markttage 2017 findet auf der Nagold beim Kloster eine Kanuregatta mit 8 Teams statt. Jedes Kanu Team besteht aus 3 Personen, davon 1 weibliche Person.

Teams verschiedener Vereine und Organisationen aus dem Stadtgebiet werden um den Regattasieg gegeneinander antreten.

Spenden-Einsatz

Jedes Team motiviertmöglichst viele Spender, auf den Siegeines teilnehmendenBoots zu setzen.

Jeder Bootspate kann beliebig viele Spenden-Bons im Wert von 5.-€  kaufen und diese auf ein Boot oder auf verschiedene Bote setzen. Der Spendeneinsatz gehtzu 100% an dasSpenden-Projekt Mobile Krankenstationin Indien.

Wer als Bootspate auf eines der 3 erstplatzierten Boote gesetzt hat, nimmt mit seinem Spenden-Einsatz an der Verlosung von drei Hauptgewinnen teil.

Spenden-Bons können bis zum Beginn der Regatta mit Spender-Name und Spenden-Einsatz am Regatta-Büro abgegeben werden.

Start / Ziel 

Zwischen Klosterbrücke und Ausstellungsgebäude der Firma RemppKüchen, am Sonntag 09. Juli, 15.00Uhr,Siegerehrung gegen 16.30 Uhrim Klosterhof.

Wettkampf

8Teams starten gegeneinander in einer Vorrunde. Die 4schnellsten Vorrunden-Siegerteams bestreiten Halbfinale und das Finale.Die weiteren Teams machen jeweils ein Platzierungsrennen.

Ziel der Aktion

Mit anderen Menschen teilen unddabei selber reich beschenktwerden.

Neben den Menschen die wir in Indienunterstützen, kann jeder Teilnehmer einen der 3 Hauptpreise gewinnen.

Hauptgewinne

Gutscheine im Wert von 300.-/ 200.-/ 100.-€

Zusatzgewinn Regatta-Team

Das Team mit den meisten Bootspaten erhält einen Sonderpreis.

Organisation

Johannes Deuble

Evangelische Kirchengemeinde Wildberg

Gebetsanliegen Juni 17

In Indien:

  • Das neue Schuljahr beginnt Mitte Juni. Wir bitten um Kraft und Weisheit für die Lehrkräfte, um gutes Lernen und gute Gemeinschaft in den Schulen.
  • Die neuen Plätze für die Kinderheime wurden verteilt (insgesamt sind in unseren Kinderheimen 700 Plätze). Wir danken für die Möglichkeit, Kinder aufzunehmen, bitten für ein gutes Einleben ohne Heimweh und für die Kinderheimleitungen um Weisheit und Liebe, speziell für die neuen Kinder.
  • Wir sind sehr dankbar für alle Opfer und Spenden, die unserer Arbeit in Indien zugute kommen. In letzter Zeit haben die Überweisungen teils lange gedauert, wir bitten um weiterhin offene Türen für den Transfer der so wichtigen Unterstützung nach Indien.

In Deutschland:

  • Das Indienteam ist noch bis 9. Juli unterwegs. Wir sind sehr dankbar, dass sie bei weitem nicht nur Werbung für unsere Organisation machen, sondern viele Menschen geistlich prägen und ermutigen. Dankbar sind wir auch dafür, dass bisher sowohl die Einreise als auch die Reisen in Deutschland ohne Probleme verlaufen sind. Wir bitten um Bewahrung auf den vielen Fahrten des Teams.
  • Das Buch „Namaste“ von Christoph Zehendner erhält viele gute und ermutigende Rückmeldungen von den ersten Lesern, der Verlag bereitet schon eine zweite Auflage vor. Wir beten, dass noch viele Menschen durch dieses Buch gesegnet werden und die Arbeit in Indien kennen lernen.
  • Der Freundestag am 2. Juli in Walddorf steht vor der Tür, wir bitten um gute Vorbereitungen.

Werner und Esther Hucks: Jakobsweg für Nethanja

Go forward! Unter diesem Motto gehen Esther Hanna Hucks und Werner Hucks zusammen mit Sohn und Freundin den Jakobsweg.

St. Jean Pied de Port (Frankreich)
bis Santiago de Compostela (Spanien) ca. 800 km,
oder bis Finisterre (Westküste Spanien) + ca. 100 km
25. Juli – 28. August 2017

Sie tun dies nicht nur „einfach so“, sondern als Sponsorenwanderung für die Nethanja-Arbeit in Indien. Näheres auf dem Flyer, bitte anklicken. Wir finden: eine geniale und unterstützenswerte Idee! Weitere Sponsoren sind willkommen.

Flyer_Pilgerweg

Gebetsanliegen Mai 2017

  • In Indien ist jetzt die heißeste Zeit des Jahres, die Temperatur steigt auf 40-50 Grad Celsius. Viele Menschen müssen dennoch im Freien arbeiten. Für sie beten wir um Bewahrung vor der Hitze.
  • In den Schulen sind Sommerferien, viele Kinderheimkinder sind zur Zeit in ihren Heimatdörfern. Wir beten dafür, dass sie dort gut aufgenommen und versorgt sind und dass sie wohlbehalten nach den Ferien wieder zurückkehren dürfen.
  • Sommerzeit ist in Indien Evangelisationszeit – in mehreren regionalen Evangelisationen wird das Wort verkündigt. Wir beten um Vollmacht für die Verkündiger und um geistliche Wirkung des Wortes.
  • Das Indienteam bereitet sich gerade vor auf seine Einsätze in Deutschland, wir beten um gesegnete Vorbereitung und wohlbehaltene Reise nach Deutschland am 1. Juni.
  • Die Vorbereitungen für den Freundestag in Walddorf am 2. Juli laufen, wir beten für alle Beteiligten um die nötige Kraft.